Readspeaker wird geladen...

Datenschutz

Zu den Datenschutzhinweisen für Bewerber:innen um Teilnahme an einem Programm der Deutsch-Amerikanischen Fulbright-Kommission

Zu den Datenschutzhinweisen für Teilnehmer:innen an Stipendienprogrammen der Deutsch-Amerikanischen Fulbright-Kommission

Im Folgenden informieren wir Sie über die Erhebung personenbezogener Daten bei der Nutzung unserer Website sowie der Kontaktaufnahme über ein Kontaktformular, per E-Mail oder per Telefon, im Bewerbungsverfahren und anlässlich Ihrer Teilnahme an unseren Veranstaltungen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten.

I. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen und der Datenschutzbeauftragten

1.    Verantwortlicher gemäß Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist: Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission, Lützowufer 26, 10787 Berlin, Deutschland, Tel.: +49 (0)30-284443-0, E-Mail: info@fulbright.de

2.    Unsere Datenschutzbeauftragte, Frau Rechtsanwältin Susanne Klein, Beiten Burkhardt Services GmbH, Ganghoferstraße 33, 80339 München, erreichen Sie per Telefon: +49 (0)69-756095-585 oder E-Mail: Susanne.Klein@bbservices.gmbh

II. Allgemeine Informationen über die Erhebung, Weitergabe und Speicherdauer personenbezogener Daten

1.    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der DSGVO, des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze.

2.    In erster Linie dient die Datenverarbeitung der Begründung und Erfüllung eines Vertragsverhältnisses mit Ihnen. Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail, über ein Kontaktformular oder per Telefon werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (Ihre E-Mail-Adresse, ggf. Ihr Name und Ihre Telefonnummer) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Daneben kann ggf. Ihre gesonderte Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a), 7 DSGVO als datenschutzrechtliche Erlaubnisvorschrift herangezogen werden. Ihre Daten verarbeiten wir auch, um unsere rechtlichen Pflichten insbesondere im Bereich des Handels- und Steuerrechts erfüllen zu können. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO. Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten zudem auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten zu wahren.

3.    Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt. Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben, die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben, für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht sowie dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.

4.    Falls wir für einzelne Funktionen unseres Angebots auf beauftragte Dienstleister zurückgreifen oder Ihre Daten für werbliche Zwecke nutzen möchten, werden wir Sie untenstehend im Detail über die jeweiligen Vorgänge informieren. Dabei nennen wir auch die festgelegten Kriterien der Speicherdauer.

5.    Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die jeweiligen Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr erforderlich sind. Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses werden Ihre personenbezogenen Daten gespeichert, solange wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Dies ergibt sich regelmäßig durch rechtliche Nachweis- und Aufbewahrungspflichten, die unter anderem im Handelsgesetzbuch und der Abgabenordnung geregelt sind. Die Speicherfristen betragen danach bis zu zehn Jahre. Außerdem kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren).

III. Erhebung personenbezogener Daten auf unserer Website

1. Besuch unserer Website

a)    Bei der bloß informatorischen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. Zu diesen Daten gehören die IP-Adresse des abrufenden Gerätes, Datum und Uhrzeit der Anfrage, Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT), Inhalt der Anforderung (konkrete Seite), Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode, jeweils übertragene Datenmenge, Website, von der die Anforderung kommt, Browser, Betriebssystem und dessen Oberfläche sowie Sprache und Version der Browsersoftware.

b)    Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

c)    Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an Ihren Browser zu ermöglichen. Hierfür muss Ihre IP-Adresse für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

d)    Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. Logfiles werden innerhalb von 10 Tagen nach Aufruf der Website gelöscht.

e)    Für das Hosting dieser Website nutzen wir den externen Anbieter Hetzner Online GmbH, Industriestraße 25, 91710 Gunzenhausen. Die oben genannten personenbezogenen Daten, die über diese Website erfasst werden, werden auf den Servern des Hosters gespeichert. Der Hoster wird Ihre Daten nur insoweit verarbeiten, wie dies zur Erfüllung seiner Leistungspflichten uns gegenüber erforderlich ist. Zu diesem Zweck haben wir einen Auftragsverarbeitungsvertrag mit dem Hoster abgeschlossen, so dass dieser die personenbezogenen Daten ausschließlich in unserem Auftrag und gemäß unseren Weisungen verarbeitet.

2. Einsatz von Cookies

a)    Auf unserer Website werden Cookies eingesetzt. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen, soweit es die Browsereinstellung Ihres Endgeräts zulässt. In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen des Online-Angebots zwingend erforderlich sind, und solchen Cookies, die für die statistische Auswertung zur Verbesserung der Funktionalitäten unserer Website und deren Anpassung an das Nutzerverhalten eingesetzt werden.

b)    Technisch notwendige Cookies
Unter technisch notwendigen Cookies verstehen wir Cookies, ohne die die technische Bereitstellung des Online-Angebots nicht gewährleistet werden kann. Diese dienen z.B. der Verbindungssteuerung während einer Online-Sitzung (sog. Session Cookies). Diese Cookies werden gelöscht, sobald die Browsersitzung beendet wird. Die aufgrund der technisch notwendigen Cookies erfolgende Datenverarbeitung ist für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erforderlich. Rechtsgrundlage für den Einsatz von technisch notwendigen Cookies oder ähnlichen Technologien auf Ihrem Endgerät ist § 25 Abs. 2 Nr. 2 TDDDG.

c)    Funktionale Cookies
Verschiedene Cookies setzen wir nur nach Ihrer Einwilligung, die Sie bei Ihrem ersten Besuch unserer Website über das sog. Cookie-Consent-Tool auswählen können. Die Funktionen werden nur im Falle Ihrer Zustimmung aktiviert und dienen insbesondere dazu, die Besuche auf unserer Website zu analysieren und zu verbessern, Ihnen die Bedienung über verschiedene Browser oder Endgeräte zu erleichtern, Sie bei einem Besuch wiederzuerkennen oder Videos auf unserer Website einzubinden. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitungen ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Rechtsgrundlage für den Einsatz von funktionalen Cookies oder ähnlichen Technologien auf Ihrem Endgerät ist Ihre Einwilligung gemäß § 25 Abs. 1 TDDDG. Der Widerruf Ihrer Einwilligungen ist jederzeit über das Cookie-Consent-Tool möglich, ohne dass davon die Zulässigkeit der Datenverarbeitung bis zum Widerruf berührt wird.

d)    Sofern Sie eine Speicherung von Cookies auf Ihrem Endgerät nicht wünschen oder stets ein Hinweis erscheinen soll, bevor ein neuer Cookie angelegt wird, können Sie Ihren Browser entsprechend konfigurieren. Die vollständige Deaktivierung von Cookies kann jedoch dazu führen, dass Sie nicht alle Funktionen unserer Website nutzen können.

e)    Unsere Website nutzt die Cookie-Consent-Technologie von CCM19, um Ihre Einwilligung i.S.v. Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO zur Speicherung bestimmter Cookies in Ihrem Browser einzuholen und diese datenschutzkonform zu dokumentieren (sog. Cookie-Banner). Anbieter dieser Technologie ist die Papoo Software & Media GmbH, Auguststr. 4, 53229 Bonn, Deutschland (im Folgenden „CCM19“). Wenn Sie unsere Website besuchen, wird ein CCM19-Cookie in Ihrem Browser gespeichert, in dem die von Ihnen erteilten Einwilligungen oder der Widerruf dieser Einwilligungen gespeichert werden. Das Cookie hat eine Lebensdauer von einem Jahr. Die erfassten Daten werden für die Lebensdauer des Cookies gespeichert, bis Sie uns zur Löschung auffordern bzw. das CCM19-Cookie selbst löschen. Zwingende gesetzliche Aufbewahrungsfristen bleiben unberührt. Wir haben mit CCM19 einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen, so dass CCM19 etwaige über unsere Website erhobenen personenbezogenen Daten ausschließlich in unserem Auftrag und gemäß unseren Weisungen verarbeitet. Der Einsatz der Cookie-Consent-Technologie von CCM19 auf unserer Website erfolgt, um die gesetzlich vorgeschriebenen Einwilligungen für den Einsatz von Cookies einzuholen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO; Rechtsgrundlage für das Setzen des Cookies ist § 25 Abs. 2 Nr. 2 TDDDG.

f)    Sie können das Cookie-Consent-Tool von CCM19 jederzeit wieder aufrufen und Ihre Einwilligungen ändern, indem Sie das auf jeder Seite dieser Website am linken unteren Bildschirmrand eingeblendete Symbol anklicken und dadurch den Cookie-Banner neu öffnen.

3. Weitere Funktionen und Angebote unserer Website

a)    Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel weitere personenbezogene Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen und für die die zuvor genannten Grundsätze zur Datenverarbeitung gelten.

b)    Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert.

c)    Weiterhin können wir Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergeben, wenn Aktionsteilnahmen, Gewinnspiele, Vertragsabschlüsse oder ähnliche Leistungen von uns gemeinsam mit Partnern angeboten werden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Angabe Ihrer personenbezogenen Daten oder untenstehend in der Beschreibung des jeweiligen Angebotes.

d)    Soweit unsere Dienstleister oder Partner ihren Sitz in einem Staat außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) haben, informieren wir Sie über die Folgen dieses Umstands in der Beschreibung des jeweiligen Angebotes.

4. Nutzung von Kontaktformularen

a)    Wir erheben Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie uns diese von sich aus über unsere Kontaktformulare zur Verfügung stellen. Dann erfassen wir diejenigen Informationen, die im Rahmen der Kontaktaufnahme zustande kommen. Hierzu zählen insbesondere Namen und übermittelte Kontaktdaten, Datum und Anlass der Kontaktaufnahme. Die von Ihnen erfassten persönlichen Daten werden nur zu dem Zweck verwendet, Ihnen die gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bereitzustellen und mit Ihnen zu korrespondieren. Soweit Sie mit uns Kontakt aufnehmen und an einem Angebot interessiert sind, werden Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Vertragsanbahnung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Andernfalls wird Ihre Anfrage zur Wahrung unseres berechtigten Interesses an der sachgerechten Bearbeitung und Beantwortung Ihres Anliegens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet. Ihre Daten werden über unseren Provider per E-Mail an uns weitergeleitet. Bei Nichtbereitstellung ist es uns leider nicht möglich, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen und Ihr Anliegen zu bearbeiten.

b)    Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit Ihnen beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Soweit die mitgeteilten Daten steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungspflichten unterliegen, werden diese für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gespeichert und dann gelöscht, soweit Sie nicht in eine darüber hinausgehende Speicherung eingewilligt haben oder die weitere Verarbeitung der Daten für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

5. Nutzung unseres Newsletters

a)    Sie können unseren Newsletter abonnieren, mit dem wir Sie über unsere aktuellen interessanten Angebote informieren, indem Sie sich auf unserer Webseite für den Newsletter registrieren und Ihre Einwilligung zu der damit verbundenen Datenverarbeitung erklären. Die beworbenen Waren und Dienstleistungen sind in der Einwilligungserklärung benannt.

b)    Für die Anmeldung zu unserem Newsletter verwenden wir das sog. Double-Opt-In-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und den Erhalt des Newsletters wünschen. Darüber hinaus speichern wir jeweils Ihre eingesetzten IP-Adressen und Zeitpunkte der Anmeldung und Bestätigung. Zweck des Verfahrens ist, Ihre Anmeldung nachweisen und ggf. einen möglichen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten aufklären zu können.

c)    Pflichtangabe für die Übersendung des Newsletters ist allein Ihre E-Mail-Adresse. Die Angabe weiterer Daten ist freiwillig und wird verwendet, um Sie persönlich ansprechen zu können. Nach Ihrer Bestätigung speichern wir Ihre E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung des Newsletters. Rechtsgrundlage ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

d)    Ihre Einwilligung in den Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link, per E-Mail an info@fulbright.de oder durch eine Nachricht an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten erklären.

e)    Für den Versand der Newsletter nutzen wir rapidmail. Der Anbieter ist die rapidmail GmbH, Wentzingerstraße 21, 79106 Freiburg, Deutschland. Die von Ihnen für den Zweck des Newsletterbezugs eingegebenen Daten werden auf den Servern von rapidmail in Deutschland gespeichert. Eine Übermittlung der Daten in Drittländer findet nicht statt. Die im Rahmen der Einwilligung für den Zweck des Newsletters bei uns gespeicherten Daten werden von uns bis zu Ihrer Abmeldung von dem Newsletter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters sowohl von unseren Servern als auch von den Servern von rapidmail gelöscht. Daten, die zu anderen Zwecken bei uns gespeichert wurden, bleiben hiervon unberührt. Weitere Informationen können Sie den Datensicherheitshinweisen von rapidmail entnehmen unter: https://www.rapidmail.de/datensicherheit.

6. Einbindung von Youtube-Videos

a)    In unsere Website können auch Inhalte (wie Videos) der YouTube-Plattform eingebunden sein. Dieser Dienst wird von YouTube, einer Tochtergesellschaft von Google, betrieben. Für die Datenverarbeitung im europäischen Raum ist die Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland verantwortlich.

b)    Wir verwenden eingebettete YouTube-Videos im erweiterten Datenschutzmodus. Das bedeutet, dass YouTube keine Cookies für einen Nutzer speichert, der eine Website mit einem eingebetteten YouTube-Videoplayer anzeigt, jedoch nicht auf das Video klickt, um die Wiedergabe zu starten.

c)    Erst wenn Sie der Nutzung von YouTube ausdrücklich zustimmen, werden die Videos geladen und wiedergegeben. In diesem Fall setzt Google verschiedene Cookies und erhält außerdem Ihre IP-Adresse ggf. zusammen mit Informationen zum jeweiligen Video und Ihrer Nutzung der Wiedergabefunktionen. Die Lebensdauer der Cookies beträgt bis zu 8 Monate und kann im Einzelnen der Auflistung im Cookie-Banner entnommen werden. Wenn Sie gleichzeitig in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, kann diese Information auch direkt Ihrem persönlichen Profil zugeordnet werden. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account zuvor ausloggen.

d)    YouTube wertet die Aufrufe der Videos außerdem statistisch aus und stellt uns Berichte zu diesen Auswertungen bereit, in denen jedoch nur allgemeine Informationen zu den Aufrufen, wie die Gesamtanzahl an Aufrufen, enthalten sind. Wir erhalten insoweit keine näheren Informationen zu den einzelnen Nutzern. Wir gehen daher davon aus, dass im Rahmen der Auswertungen der Videoaufrufe von YouTube keine genauere Auswertung der einzelnen Nutzer erfolgen kann. Die Auswertung der Daten nimmt YouTube auch automatisch und selbständig vor, ohne dass wir dies deaktivieren oder beeinflussen können oder näheren Einblick in die Analysen erhalten.

e)    Eine Übersicht zu den von Google eingesetzten Cookies finden Sie unter https://policies.google.com/technologies/cookies?hl=de

f)    Weitere Informationen zum Umgang von YouTube und Google mit Nutzerdaten und zur Verarbeitung dieser Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy

g)    Soweit Sie dem Einsatz von Cookies und einer Datenverarbeitung durch YouTube zustimmen, ist Rechtsgrundlage hierfür § 25 Abs. 1 TDDDG und Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO. Der Widerruf Ihrer Einwilligungen ist jederzeit über das Cookie-Banner möglich, ohne dass davon die Zulässigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf berührt wird.

h)    Im Zusammenhang mit den oben genannten Funktionen kann YouTube die dabei verarbeiteten Daten auch an Server außerhalb der EU, insbesondere der Google LLC in den USA, übermitteln, soweit dies zur Erbringung dieser Dienste notwendig ist. Für die USA besteht mit dem EU-U.S. Data Privacy Framework ein Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission, der zertifizierten Unternehmen ein angemessenes Datenschutzniveau im Sinne der DSGVO bescheinigt. Die Google LLC ist unter dem EU-U.S. Data Privacy Framework zertifiziert und auch in die vom U.S. Department of Commerce geführte Liste (Data Privacy Framework List) eingetragen. Bei der Übermittlung von Daten an Server der Google LLC in den USA ist daher ein durchgängig hohes Datenschutzniveau gewährleistet. Soweit eine Übermittlung der Daten in die USA erfolgt, basiert ein solcher Drittlandtransfer auf Art. 45 Abs. 1 Satz 1 DSGVO.

7. Vorleseservice Readspeaker

a)    Wir verwenden zur ordnungsgemäßen Bereitstellung der Inhalte unserer Website ReadSpeaker. ReadSpeaker ist ein Vorleseservice für Internetinhalte und wird angeboten von der ReadSpeaker GmbH, Am Sommerfeld 7, 86825 Bad Wörishofen, Deutschland.

b)    Bei Klick auf den „Vorlesen“-Link wird der Text oder die Textpassage der Website unter Angabe Ihrer IP-Adresse und der URL des Zugriffs an einen Server der Firma ReadSpeaker übermittelt. Dort wird eine Audiodatei generiert und im Streaming-Verfahren an Ihre IP-Adresse zurückgesendet. Die technischen Logdaten werden spätestens nach 30 Tagen automatisch von ReadSpeaker gelöscht. ReadSpeaker sammelt und speichert keine sonstigen personenbezogenen Daten. ReadSpeaker protokolliert nur, wie viele Klicks die Lesefunktion generiert. Mit Ausnahme von allgemeinen Webserver-Protokollen, die temporär sind, werden keine benutzerspezifischen Daten gesammelt, protokolliert oder dokumentiert. Es erfolgt keine Weitergabe der Daten und die Datenverarbeitung erfolgt ausschließlich in der EU.

c)    ReadSpeaker setzt zur Bereitstellung des Dienstes zwei technische Cookies ein. Ein technisches Sitzungscookie wird verwendet, um zu prüfen, ob das Skript beim Laden der Website geladen wird oder nicht. Das Cookie wird erst gesetzt, nachdem ReadSpeaker aktiviert wurde, also wenn eine Interaktion mit dem Player stattgefunden hat. Dieses Cookie wird verwendet, um ReadSpeaker mitzuteilen, dass ein Benutzer den Vorleseservice auf der Website aktiviert hat. Dieses Cookie wird nach dem Schließen Ihres Browsers wieder gelöscht (sog. Session-Cookies). Ein anderes Cookie wird zum Speichern von Einstellungsänderungen im Einstellungsmenü verwendet. Das Cookie hat eine Standardlebensdauer von 4 Tagen. Dieses Cookie wird verwendet, um die Einstellungen einzelner Benutzer zu speichern, damit diese nicht auf jeder Seite, zu der sie navigieren, ihre bevorzugten Einstellungen erneut anwenden müssen. Wird die Read-Speaker-Funktion nicht aktiviert, werden beim Besuch der Website keine Cookies auf Ihrem Endgerät gespeichert.

d)    Rechtsgrundlage für die Bereitstellung des Vorleseservices auf unsere Website ist unser berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit f) DSGVO, wobei unser berechtigtes Interesse in einer erweiterten und nutzerorientierten Bereitstellung der Inhalte unserer Website liegt. Rechtsgrundlage für das Setzen der notwendigen Cookies durch ReadSpeaker bei Interaktion des Nutzers mit dem Dienst ist § 25 Abs. 2 Nr. 2 TDDDG.

e)    Wir haben mit Readspeaker einen Vertrag über Auftragsverarbeitung geschlossen, so dass Readspeaker die im Rahmen des Vorleseservices erhaltenen personenbezogenen Daten ausschließlich in unserem Auftrag und gemäß unseren Weisungen verarbeitet.

8. Login für Auswahlgremien

a)    Wir bieten auf unserer Website einen geschützten Bereich für die Gutachter:innen an, die zur Auswahl von Bewerber:innen für ein Fulbright-Stipendium engagiert sind und uns in dieser Funktion bei der Auswahl passender Bewerber:innen für unsere Stipendien unterstützen (sog. Login für Auswahlgremien). In diesem geschützten Login-Bereich finden die Gutachter:innen nach dem Login die Informationen zum Auswahlverfahren, die Bewerbungsunterlagen der Stipendien-Bewerber:innen und die für die Bewertung relevanten Formulare.

b)    Um sich in den geschützten Bereich einloggen zu können, müssen die Gutachter:innen ihren Benutzernamen und ein selbst gewähltes Passwort eingeben. Die initialen Zugangsdaten werden den Gutachter:innen von uns übermittelt, wobei das Passwort anschließend unverzüglich in ein individuelles Passwort zu ändern ist. Die Gutachter:innen sind verpflichtet, ihre Zugangsdaten zum geschützten Login-Bereich geheim zu halten und keinen dritten Personen zu überlassen. Darüber hinaus müssen die Gutachter:innen sich zur Wahrung des Datengeheimnisses bzw. der datenschutzrechtlichen Vertraulichkeit in Bezug auf die Bewerber:innen-Daten verpflichten, indem sie auf die entsprechende Schaltfläche klicken, bevor sie sich anmelden. Ohne diese Verpflichtung ist ein Login nicht möglich.

c)    Bei der Nutzung des geschützten Login-Bereichs für Auswahlgremien werden neben den Zugangsdaten der Gutachter:innen (einschließlich der Bestätigung der Verpflichtung auf das Datengeheimnis) und den allgemeinen Log-Daten aufgrund der Nutzung der Website (siehe Ziff. III 1) auch die Aktivitäten im Login-Bereich erfasst. Wir können dementsprechend nachvollziehen, welche Dokumente die Gutachter:innen im Login-Bereich angesehen und/oder heruntergeladen haben, und können dies den jeweiligen Gutachter:innen zuordnen. Darüber hinaus werden jeweils auch der Zeitpunkt des Logins und des Logouts, d.h. des Verlassens des geschützten Bereichs, erfasst und vorübergehend gespeichert. Diese Daten werden nicht an externe Dritte weitergegeben (mit Ausnahme unseres Hosting-Dienstleisters, vgl. Ziff. III. 1 e).

d)    Die Verarbeitung der vorstehend genannten Daten ist erforderlich, um ein effizientes Stipendienauswahlverfahren zu gewährleisten. Hierfür ist erforderlich, den Gutachter:innen die notwendigen Dokumente zur Bewerberauswahl online, jedoch unter Einhaltung der gebotenen Datensicherheit zur Verfügung zu stellen. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist somit zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der berechtigten Interessen der Bewerber:innen an einer zügigen Auswahlentscheidung erforderlich. Es ist auch nicht erkennbar, dass die Interessen der Gutachter:innen an dem Ausschluss der Datenverarbeitung überwiegen, da diese sich freiwillig zur Mitwirkung am Auswahlverfahren bereiterklären und ebenfalls ein Interesse daran haben, die hierfür relevanten Dokumente und Unterlagen auf möglichst zeitsparende, aber dennoch sichere Weise zu erhalten., um ihre Bewertung abgeben zu können. Die hiermit verbundenen Datenverarbeitungen basieren somit auf Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

e)    Für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Stipendienbewerber:innen, deren Bewerbungsunterlagen in dem geschützten Login-Bereich zur Einsicht bzw. zum Download durch die Gutachter:innen bereitgestellt werden, gelten die gesonderten „Datenschutzhinweise für Bewerber:innen um Teilnahme an einem Programm der Deutsch-Amerikanischen Fulbright-Kommission“.

9. Mapline

a)    Wir nutzen auf unserer Website die interaktiven Kartendienste von Mapline, betrieben von der Mapline Inc., PO Box 749, Pleasant Grove, UT 84062, USA (im Folgenden "Mapline"). Durch die Bereitstellung der Karten wollen wir das Nutzererlebnis auf unserer Website verbessern und Ihnen die Auffindbarkeit der Standorte unserer Projekte und Initiativen erleichtern. Wenn Sie sich für eines unserer Stipendiat:innen Programme interessieren, ermöglicht das Tool, die teilnehmenden (Hoch-)Schulen sowie deren Verfügbarkeit anzuzeigen.

b)    Wenn Sie unsere Website aufrufen, wird zunächst keine Verbindung zu den Servern von Mapline hergestellt. Statt der eingebetteten Karte wird Ihnen zunächst nur ein Vorschaubild angezeigt. Erst wenn Sie der Nutzung von Mapline ausdrücklich zustimmen, wird eine Verbindung zu Mapline hergestellt.

c)    Mapline nutzt dabei Kartenmaterial von OpenStreetMap. Bei OpenStreetMap handelt es sich um ein Projekt der OpenStreetMap Foundation („OSMF“), 132 Maney Hill Road, Sutton Coldfield, West Midlands B72 1JU, Großbritannien, das frei nutzbare Geodaten sammelt und in einer Datenbank zur freien Nutzung vorhält. Beim Verbindungsaufbau zum Anzeigen der Karten werden folgende Daten an Server von OpenStreetMap übermittelt: IP-Adresse, verwendeter Browser und Gerät, Betriebssystem, Website, von der Sie auf die Seite der OSMF weitergeleitet wurden (referring web page) sowie Datum und Uhrzeit des Besuchs der Website. Falls Sie einen Benutzer-Account bei OpenStreetMap haben und bei dem Besuch unserer Website dort eingeloggt sind, werden zusätzlich folgende Daten an die Server von OpenStreetMap übertragen: User ID, E-Mail-Adresse, die mit ihrem Account assoziiert wird und vom Benutzer blockierter Inhalt und assoziierte Nachrichten. OSMF wird Ihre Daten gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag verarbeiten. Es ist technisch möglich, dass die Empfänger aufgrund der erhaltenen Daten eine Identifizierung zumindest einzelner Nutzer vornehmen könnten. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass personenbezogene Daten und Persönlichkeitsprofile von Nutzern der Website für andere Zwecke verarbeitet werden. Weitere Informationen zum Datenschutz im Zusammenhang mit OpenStreetMap finden Sie in der Datenschutzinformation von OSMF unter https://wiki.osmfoundation.org/wiki/Privacy_Policy.

d)    Mapline verarbeitet die bei Aktivierung der Karte erhobenen Daten auch zu eigenen Zwecken im Umfang entsprechend der eigenen Datenschutzerklärung. Daten können durch Mapline in Nutzungsprofilen gespeichert und beispielsweise zur Produktverbesserung, zur Entwicklung neuer Produkte, zur Messung der Effektivität bestimmter Werbung und Marktforschung sowie zur Personalisierung von Inhalten und Werbeanzeigen verarbeitet werden. Zu diesem Zweck setzt Mapline auch Cookies von Drittanbietern ein. Die eingesetzten Cookies und deren Lebensdauer können Sie der Auflistung im Cookie-Banner entnehmen.

e)    Nähere Informationen zur Datenverarbeitung durch Mapline finden Sie in der Datenschutzerklärung von Mapline unter https://mapline.com/privacy-notice/.

f)    Soweit Sie dem Einsatz von Cookies und einer Datenverarbeitung durch Mapline zustimmen, ist Rechtsgrundlage hierfür § 25 Abs. 1 TDDDG und Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Der Widerruf Ihrer Einwilligungen ist jederzeit über die Checkbox oberhalb der Karte möglich, ohne dass davon die Zulässigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf berührt wird.

g)    Im Zusammenhang mit den oben genannten Funktionen können die dabei verarbeiteten Daten auch an Server außerhalb der EU, insbesondere von Mapline in den USA, übermittelt werden. Dort herrscht kein durchgängig hohes Datenschutzniveau. Durch die Übermittlung von Daten an Server in den USA können daher zusätzliche Risiken entstehen, beispielsweise kann die Durchsetzung Ihrer Rechte zu diesen Daten erschwert sein. Soweit eine Übermittlung der Daten in die USA erfolgt, basiert ein solcher Drittlandtransfer auf Ihrer Einwilligung nach Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DSGVO, die Sie mit der Zustimmung zur Einbindung der externen Inhalte von Mapline erteilen.

10. hCaptcha

a)    Diese Website nutzt den hCaptcha Dienst, betrieben von der Intuition Machines Inc., 350 Alabama St, San Francisco, CA 94110, USA (im Folgenden „hCaptcha“), welcher die Website vor Spam und Missbrauch schützt.

b)    Der hCaptcha Dienst soll verhindern, dass missbräuchliche Aktivitäten (z.B. die Dateneingabe in einem Kontaktformular) durch automatisierte Software auf der Website ausgeführt werden. Dies wird mittels einer Überprüfung, ob die Eingaben tatsächlich von einer natürlichen Person stammen, gewährleistet. Zur Überprüfung werden Daten wie die Adresse der Seite, auf der das Captcha verwendet wird, die IP-Adresse des Nutzers, das Eingabeverhalten des Nutzers (z.B. Beantwortung der hCaptcha Frage, Eingabegeschwindigkeit in die Formularfelder, die Reihenfolge der Auswahl der Eingabefelder etc.) sowie Browser, Browsergröße und -auflösung, Browser-Plug-ins, Datum, Spracheinstellung, die Darstellungsanweisungen (CSS) und Skripte (JavaScript) der Website und die Mouse- bzw. Touch-Events innerhalb der Website erhoben und verarbeitet.

c)    Wird hCaptcha im „unsichtbaren Modus“ verwendet, laufen die Analysen vollständig im Hintergrund, sobald der Websitebesucher eine Website mit aktiviertem hCaptcha betritt; diese Analyse beginnt automatisch. Websitebesucher werden nicht gesondert darauf hingewiesen, dass eine Analyse stattfindet. Die bei der Analyse erfassten Daten werden an den Anbieter von hCaptcha weitergeleitet.

d)    hCaptcha kann zur Durchführung der Analyse Cookies in Ihrem Browser speichern. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die oben genannten Daten und Cookies werden von hCaptcha in der Regel nach 30 Tagen gelöscht. Sie können auch insoweit die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls unsere Website nicht vollumfänglich nutzen können und unter Umständen z.B. keine Formulare verwenden können.

e)    Rechtliche Grundlage für den Einsatz von reCAPTCHA ist unser berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, unsere Website vor missbräuchlicher automatisierter Ausspähung und vor SPAM zu schützen. Rechtsgrundlage für das Setzen von Cookies durch hCaptcha ist § 25 Abs. 2 Nr. 2 TDDDG.

f)    Weitere Informationen zu hCaptcha entnehmen Sie den Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen unter folgenden Links: https://www.hcaptcha.com/privacy und https://hcaptcha.com/terms.

g)    Standardmäßig werden Analysedaten von hCaptcha in der EU gespeichert. Im Zusammenhang mit den oben genannten Funktionen besteht aber die Möglichkeit, dass von hCaptcha personenbezogene Daten auch in die USA übertragen werden. Durch die Übermittlung von Daten an Server in den USA können daher zusätzliche Risiken entstehen, beispielsweise kann die Durchsetzung Ihrer Rechte zu diesen Daten erschwert sein. Für Datenübermittlungen in die USA haben wir mit hCaptcha einen Vertrag über Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DSGVO sowie die Standarddatenschutzklauseln der EU-Kommission vereinbart und darin auch die Umsetzung von für den konkreten Fall angemessenen Schutzmaßnahmen festgelegt. Dadurch verpflichtet sich hCaptcha, die europäischen Datenschutzstandards auch bei Übermittlungen in Drittländer wie den USA zu gewährleisten. Soweit eine Übermittlung der Daten in die USA oder ein anderes Drittland erfolgt, basiert ein solcher Drittlandtransfer auf Art. 46 Abs. 2 lit. c) DSGVO.

11. Datensicherheit

a)    Wir verwenden bei Ihrem Website-Besuch das verbreitete SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsselungsstufe, die von Ihrem Browser unterstützt wird. In der Regel handelt es sich dabei um eine 256 Bit Verschlüsselung. Falls Ihr Browser keine 256-Bit Verschlüsselung unterstützt, greifen wir stattdessen auf 128-Bit v3 Technologie zurück. Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftrittes verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schüssel- beziehungsweise Schloss-Symbols in der Statusleiste Ihres Browsers.

b)    Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

IV. Erhebung personenbezogener Daten bei einer Kontaktaufnahme per E-Mail, per Post und per Telefon

1. Erhebung von personenbezogenen Daten von Netzwerkpartnern und Interessenten

a)    Wir erheben Ihre personenbezogenen Daten als Netzwerkpartner oder Interessent nur dann, wenn Sie uns diese von sich aus per E-Mail, per Post oder per Telefon zur Verfügung stellen. Dann erfassen wir diejenigen Informationen, die im Rahmen der Kontaktaufnahme zustande kommen. Hierzu zählen insbesondere Namen und übermittelte Kontaktdaten, Datum und Anlass der Kontaktaufnahme. Die von Ihnen erfassten persönlichen Daten werden nur zu dem Zweck verwendet, Ihnen die gewünschten Produkte oder Dienstleistungen bereitzustellen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO), oder aber zu anderen Zwecken, für die Sie Ihre Einwilligung erteilt haben (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO) und welche in dieser Datenschutzerklärung beschrieben sind. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen, ohne dass hierdurch die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

b)    Sie sind nicht verpflichtet, die vorgenannten personenbezogenen Daten bereitzustellen. Die mitgeteilten Daten können aber für einen Vertragsabschluss erforderlich sein. Ohne die Bereitstellung der Daten kann ggf. die Kommunikation, ein Vertragsabschluss oder eine Vertragsabwicklung nicht erfolgen.

c)    Eine Übermittlung der im jeweiligen Einzelfall relevanten Daten erfolgt auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen an öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften, an externe Dienstleister oder sonstige Auftragnehmer und an weitere externe Stellen, soweit Sie Ihre Einwilligung erteilt haben oder eine Übermittlung zu Zwecken der Vertragserfüllung oder aus überwiegendem Interesse zulässig ist. Es besteht keine Absicht, Ihre Daten an einen Empfänger in einem Drittland (kein Mitgliedstaat der EU / EWR) oder eine internationale Organisation zu übermitteln.

d)    Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die mitgeteilten personenbezogenen Daten ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit Ihnen beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Soweit die mitgeteilten Daten steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungspflichten unterliegen, werden diese für die Dauer der Aufbewahrungspflichten gespeichert und dann gelöscht, soweit Sie nicht in eine darüber hinausgehende Speicherung eingewilligt haben oder die weitere Verarbeitung der Daten für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten zu Zwecken der Erfüllung der gesetzlichen Archivierungs- und Aufbewahrungspflichten ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO, ansonsten Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

2. Erhebung von personenbezogenen Daten von Bewerbern

a)    Wir erheben Ihre personenbezogenen Daten als Bewerber nur dann, wenn Sie uns diese von sich aus per E-Mail, per Post oder per Telefon zur Verfügung stellen. Dies gilt sowohl für Bewerbungen auf Stellenausschreibungen als auch für Initiativbewerbungen. Dann erfassen wir diejenigen Informationen, die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilt wurden. Hierzu zählen insbesondere Name, Geburtsdatum, Kontaktdaten, Interessen, Qualifikationsdaten sowie schulische und berufliche Werdegänge. Die von Ihnen erfassten persönlichen Daten werden nur zu dem Zweck verwendet, das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO sowie Art. 88 DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG.

b)    Sie sind nicht verpflichtet, die vorgenannten personenbezogenen Daten bereitzustellen. Die mitgeteilten Daten sind aber für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und können darüber hinaus für einen künftigen Vertragsabschluss nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens erforderlich sein. Ohne die Bereitstellung der Daten kann ggf. die Kommunikation, die Durchführung des Bewerbungsverfahrens oder ein Vertragsabschluss nicht erfolgen.

c)    Eine Übermittlung der im jeweiligen Einzelfall relevanten Daten erfolgt auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen oder einer vertraglichen Vereinbarung. Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren haben lediglich die Mitarbeiter der Personalabteilung, Mitarbeiter der Geschäftsleitung und der jeweilige Abteilungsleiter. Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte findet nicht statt. Es besteht keine Absicht, Ihre Daten an einen Empfänger in einem Drittland (kein Mitgliedstaat der EU / des EWR) oder eine internationale Organisation zu übermitteln.

d)    Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Daher bewahren wir Ihre Daten nach Durchführung des Bewerbungsverfahrens bei einer Ablehnung sechs Monate nach der Mitteilung der Ablehnungsentscheidung an Sie auf und löschen sie anschließend. Sofern Sie in eine längere Speicherung eingewilligt haben, beträgt die Speicherdauer zwei Jahre. Danach werden wir entweder Ihre Daten löschen oder erneut Ihre Einwilligung einholen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen, ohne dass hierdurch die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

V. Widerruf oder Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten

1.    Falls Sie eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

2.    Soweit wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Art. 6 Abs. 1 lit. e) DSGVO (Wahrnehmung einer Aufgabe im öffentlichen Interesse) oder Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (unsere berechtigten Interessen) stützen, können Sie aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir um Darlegung der Gründe, weshalb wir Ihre personenbezogenen Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollten. Im Falle Ihres begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen (Art. 21 Abs. 1 S. 1 DSGVO).

3.    Selbstverständlich können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Direktwerbung und diesbezüglicher Datenanalyse jederzeit widersprechen. Über Ihren Werbewiderspruch können Sie uns unter folgenden Kontaktdaten informieren:
Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission, Lützowufer 26, 10787 Berlin, Deutschland, Tel. 030-284443-0, E-Mail: data-protection@fulbright.de

VI. Ihre weiteren Rechte

1.    Sie haben das Recht, gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen.

2.    Sie können gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder die Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Sie haben das Recht, gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

3.    Gemäß Art. 18 DSGVO haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, oder die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen, oder wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

4.    Sie haben das Recht, gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

5.    Sie haben zudem das Recht gemäß Art. 77 DSGVO, sich bei einer Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren, wenn Sie der Auffassung sind, dass die Datenverarbeitung durch uns nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht.

VII. Keine automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling)

Eine automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) gemäß Art. 22 DSGVO findet bei uns nicht statt.

VIII. Einladungsmanagement für Veranstaltungen der Deutsch-Amerikanischen Fulbright-Kommission

1. Anmeldung zu Veranstaltungen

Im Rahmen des Registrierungsvorgangs für unsere Veranstaltungen werden personenbezogene Daten erhoben. Diese umfassen in der Regel Ihren Namen, Ihre Adresse oder E-Mail-Adresse, bei kostenpflichtigen Veranstaltungen ebenfalls Ihre Bankverbindung. Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich intern zur Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung verwendet. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.


2. Foto- und Videoaufnahmen während der Veranstaltung

Im Rahmen der Veranstaltung können durch Fulbright Germany oder beauftragte Dienstleister Foto- und Videoaufnahmen gemacht werden. Diese Aufnahmen können zu Dokumentationszwecken und für die Öffentlichkeitsarbeit digital und als Print genutzt werden. Dies kann etwa die Veröffentlichung von Aufnahmen auf unserer Webseite, in unseren Social-Media-Kanälen, in unserem Newsletter oder in Werbematerialien bzw. Einladungen für zukünftige Fulbright Germany-Veranstaltungen umfassen. Über die konkreten Verwendungszwecke der Aufnahmen und die jeweiligen Rechtsgrundlagen werden wir Sie in der Einladung oder ggf. in deutlich sichtbaren Hinweisschildern am Veranstaltungsort informieren. Sofern für bestimmte Datenverarbeitungen Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO erforderlich ist, werden wir diese gesondert einholen.

IX. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

1.    Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand August 2023.

2.    Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung anzupassen. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter https://www.fulbright.de/datenschutz  von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.

Datenschutzhinweise für Bewerber:innen um Teilnahme an einem Programm der Deutsch-Amerikanischen Fulbright-Kommission

Zur allgemeinen Datenschutzerklärung bitte hier klicken

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission (Fulbright-Kommission) und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die

Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission (Fulbright-Kommission)
Lützowufer 26
10787 Berlin
Deutschland
Tel.: +49 (0)30-284443-0
E-Mail: info@fulbright.de

Unsere Datenschutzbeauftragte, Frau Rechtsanwältin Susanne Klein, BEITEN BURKHARDT Services GmbH, Ganghoferstraße 33, 80339 München, erreichen Sie per Telefon: +49 (0)69-756095-585 oder E-Mail: Susanne.Klein@bbservices.gmbh.

Welche Datenkategorien erheben wir und woher stammen diese?

Wir erheben Ihre personenbezogenen Daten als Bewerber:in für eines unserer Stipendienprogramme nur dann, wenn Sie uns diese von sich aus im Rahmen der Antragstellung zur Verfügung stellen. Dann erfassen wir diejenigen Informationen, die im Rahmen der Stipendienbewerbung durch Sie oder durch Dritte (zum Beispiel Verfasser:innen von Empfehlungsschreiben) mitgeteilt wurden. Hierzu zählen insbesondere Kontaktdaten, Interessen, Qualifikationsdaten sowie persönliche, schulische und berufliche Werdegänge und Ihre Motivation für eine Stipendienbewerbung.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze.

In erster Linie dient die Datenverarbeitung der Durchführung des Stipendienbewerbungsverfahrens mit dem Ziel der Begründung eines Stipendienvertragsverhältnisses mit Ihnen. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Daneben kann ggf. Ihre gesonderte Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a), 7 DSGVO als datenschutzrechtliche Rechtsgrundlage herangezogen werden. Ihre Daten verarbeiten wir auch, um unsere rechtlichen Pflichten insbesondere im Bereich des Handels- und Steuerrechts erfüllen zu können. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO in Verbindung mit den jeweils anwendbaren gesetzlichen Vorschriften. Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten zudem auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten (z. B. Behörden) zu wahren. Diese Interessen können beispielsweise bestehen für die Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, die Gewährleistung der IT-Sicherheit unserer Institution sowie für Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten.

Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten gemäß Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeitet werden, erfolgt dies nur auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO findet seitens der Fulbright-Kommission nicht statt.

Wem übermitteln wir Ihre Daten?

Innerhalb unserer Institution erhalten nur die Personen und Stellen Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung des von uns vorgesehenen Bewerbungs- und Stipendienverfahrens sowie unserer stipendienvertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen.

Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO dazu erteilt haben, die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zur Wahrung unserer berechtigten Interessen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben (z.B. an Rechtsanwälte), wenn für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht (z.B. an Behörden) sowie dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO für die Durchführung des Stipendienbewerbungsverfahrens mit dem Ziel der Begründung eines Vertragsverhältnisses mit Ihnen erforderlich ist (z.B. an Auswahlgremien, den Pädagogischen Austauschdienst (PAD), Hochschulen, IT-Dienstleister).

Die weitergegebenen Daten dürfen von den oben genannten Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

Welche Datenschutzrechte können Sie als Betroffener geltend machen?

Sie haben das Recht, gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen.

Sie können gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Sie haben das Recht, gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht berechtigte Gründe im Sinne des Art. 17 Abs. 3 DSGVO einer Löschung entgegenstehen.

Gemäß Art. 18 DSGVO haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen, wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

Sie haben das Recht, gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

Gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO haben Sie das Recht, Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO

Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wo können Sie sich beschweren?

Sie haben zudem das Recht gemäß Art. 77 DSGVO, sich bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten einschließlich Motivations- und Empfehlungsschreiben etc., sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Daher bewahren wir Ihre Daten nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens bei einer Ablehnung sechs Monate nach der Mitteilung der Ablehnungsentscheidung an Sie auf. Sofern Sie in eine längere Speicherung eingewilligt haben, beträgt die Speicherdauer zwei Jahre. Danach werden wir entweder Ihre Daten löschen oder erneut Ihre Einwilligung einholen.

Werden Ihre Daten in ein Drittland übermittelt?

Wir haben derzeit nicht die Absicht, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln. Sollten wir personenbezogene Daten an Empfänger außerhalb der EU bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln, erfolgt die Übermittlung nur, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde, andere angemessene Datenschutzgarantien (z. B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind oder eine Ausnahme für die Übermittlung nach Art. 49 DSGVO vorliegt.

Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereitzustellen?

Sie sind nicht verpflichtet, die vorgenannten personenbezogenen Daten bereitzustellen. Ohne die Bereitstellung der Daten kann jedoch die Kommunikation, die Durchführung des Bewerbungsverfahrens oder ein Stipendienvertragsabschluss nicht erfolgen. Darüber hinaus können die mitgeteilten Daten für einen künftigen Stipendienvertragsabschluss nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens erforderlich sein.

Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission
Berlin, Juli 2023

Datenschutzhinweise für Teilnehmer:innen an Stipendienprogrammen der Deutsch-Amerikanischen Fulbright-Kommission

Zur allgemeinen Datenschutzerklärung bitte hier klicken

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission (hiernach „Fulbright-Kommission“ genannt) und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.


Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die

Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission („Fulbright-Kommission“)
Lützowufer 26
10787 Berlin
Deutschland
Tel.: +49 (0)30-284443-0
E-Mail: info@fulbright.de

Unsere Datenschutzbeauftragte, Frau Rechtsanwältin Susanne Klein, BEITEN BURKHARDT Services GmbH, Ganghoferstraße 33, 80339 München, erreichen Sie per Telefon: +49 (0)69-756095-585 oder E-Mail: Susanne.Klein@bbservices.gmbh.


Welche Datenkategorien erheben wir und woher stammen diese?

Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten gehören insbesondere Ihre Stamm- und Kontaktdaten (wie Anrede, Vorname, Nachname, Namenszusätze, Anschrift, (Mobil-) Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum) und ggf. die Ihrer Begleitperson(en), sowie die im Rahmen der Anbahnung oder Durchführung des Stipendienvertragsverhältnisses anfallenden Vertragsdaten (z. B. Kontaktdaten von Ansprechpartnern, die finanziellen Rahmenbedingungen Ihres Stipendiums, Reisedaten, Visadaten, Finanzdaten und Kontoinformationen, Daten zu Ihrer aktuellen Tätigkeit und während Ihres Auslandsaufenthalts, Gesundheitsdaten sowie weitere Daten aus dem Vertragsverhältnis).

Ihre personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen der Vertragsanbahnung oder während der Vertragsdurchführung erhoben. In bestimmten Konstellationen werden aufgrund gesetzlicher Vorschriften Ihre personenbezogenen Daten auch bei anderen Stellen erhoben, bei denen Sie Ihre Daten zuvor hinterlegt haben (sehen Sie hierzu bitte auch die untenstehenden Hinweise für Teilnehmer:innen an Langzeitprogrammen). Zudem verarbeiten wir – soweit für die Erbringung unserer Leistungen erforderlich – personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Internet, berufliche Netzwerke) zulässiger Weise gewonnen haben oder die uns von sonstigen Dritten berechtigt übermittelt wurden.


Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze.

In erster Linie dient die Datenverarbeitung der Begründung und Erfüllung eines Vertragsverhältnisses mit Ihnen. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Daneben kann ggf. Ihre gesonderte Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a), 7 DSGVO als datenschutzrechtliche Rechtsgrundlage herangezogen werden. Ihre Daten verarbeiten wir auch, um unsere rechtlichen Pflichten insbesondere im Bereich des Handels- und Steuerrechts erfüllen zu können. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO in Verbindung mit den jeweils anwendbaren gesetzlichen Vorschriften. Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten zudem auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten (z. B. Behörden) zu wahren. Diese Interessen können beispielsweise bestehen für die Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, die Gewährleistung der IT-Sicherheit unserer Organisation, die vereinfachte Beantragung eines Visums für Deutschland sowie für Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten oder zum Zweck des Austauschs innerhalb des Fulbright-Netzwerks.

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie zuvor darüber informieren.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO findet seitens der Fulbright-Kommission nicht statt.


Wem übermitteln wir Ihre Daten?

Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO dazu erteilt haben, die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zur Wahrung unserer berechtigten Interessen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben (z.B. an Rechtsanwälte, Berater), wenn für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht (z.B. an Finanzbehörden) sowie dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO für die Durchführung oder Abwicklung des Vertragsverhältnisses mit Ihnen erforderlich ist (z. B. an Banken, Kooperationspartner, IT-Dienstleister, Berater, Agenturen, Behörden, andere Programmteilnehmer:innen).

Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

Zu Ihrer Unterstützung bei der Beantragung eines notwendigen Visums oder einer Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland können wir Ihre dafür notwendigen Daten im Rahmen eines Referenzschreibens an die jeweils zuständigen deutschen Behörden weitergeben. Diese Datenweitergabe ist zur Wahrung unserer und Ihrer berechtigten Interessen erforderlich (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Wir haben ein berechtigtes Interesse an einer reibungslosen Durchführung des jeweiligen Programms. Vor allem aber dient die Datenweitergabe Ihrem Interesse an der vereinfachten Beantragung der notwendigen Dokumente für die Programmteilnahme und es ist nicht ersichtlich, dass Sie als Teilnehmer:in überwiegende entgegenstehende Interessen an dem Ausschluss dieser Datenverarbeitung haben.

Des Weiteren geben wir Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse an das Fulbrighter Network weiter, um Ihnen die Registrierung auf der Fulbrighter Plattform zu ermöglichen, die Ihnen Zugang zum weltweiten Fulbrighter Network gewährt. Nur wenn wir Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse an das Fulbrighter Network weiterleiten, erhalten Sie vom Fulbrighter Network eine E-Mail mit personalisiertem Einladungslink, über den Sie sich auf der exklusiven Fulbrighter Plattform als Stipendiat:in (bzw. nach Ablauf des Fulbright-Programms als Alumna:us) registrieren können. Sowohl wir als auch das Fulbrighter Network haben ein berechtigtes Interesse daran, die Teilnehmer:innen als neue Alumnae:i zu gewinnen. Da die Vernetzung von Teilnehmer:innen und Alumnae:i sowie der weltweite Austausch zu den wesentlichen Bestandteilen der Fulbright Programme gehören und Sie als Teilnehmer:in genau hiervon profitieren, ist nicht erkennbar, dass Ihre Interessen dieser Datenweitergabe entgegenstehen, sodass unsere Interessen überwiegen. Hierbei ist insbesondere zu berücksichtigen, dass es Ihnen in der Regel freisteht, der Einladung zum Fulbrighter Network zu folgen und erst im Rahmen Ihrer Registrierung freiwillig weitere Daten anzugeben. Daher ist die Datenweitergabe gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO zulässig.

Das Fulbrighter Network wird betrieben von der US-UK Fulbright Commission mit Sitz in London. Nähere Informationen zur Datenverarbeitung durch das Fulbrighter Network einschließlich der genauen Kontaktdaten finden Sie unter: https://fulbrighternetwork.com/page/privacy

Bitte beachten Sie, dass wir für bestimmte Datenverarbeitungen im Zusammenhang mit dem Fulbrighter Network gemeinsam mit der US-UK Fulbright Commission verantwortlich sind (Art. 26 Abs. 1 DSGVO). Dies betrifft die Identifizierung von Stipendiat:innen bzw. Alumnae:i, die potentiell neue Mitglieder des Fulbrighter Network werden können, die Hinzufügung solcher Mitglieder zur deutschen Fulbright Community innerhalb des Netzwerks, die Verwaltung der deutschen Fulbright Community innerhalb des Netzwerks und die Bereitstellung von Funktionen innerhalb der deutschen Fulbright Community im Netzwerk. Aus diesem Grund haben wir mit der US-UK Fulbright Commission einen Vertrag über gemeinsame Verantwortlichkeit gemäß Art. 26 Abs. 2 DSGVO abgeschlossen. Die wesentlichen Inhalte dieses Vertrages sind hier abrufbar: https://fulbrightcommission.sharepoint.com/:w:/g/Alumni/ET9qRN8lzstHjIAUGM3WttoBppOrGTfu5kJrvp-zAnJxdQ?rtime=wGb--j_720g.


Was gilt für Teilnehmer:innen an Langzeitprogrammen?

Wesentlicher Inhalt unserer Austauschprogramme ist es, deutschen und US-amerikanischen Stipendiat:innen für eine bestimmte Zeit Studien-, Lehr- und Forschungsaufenthalte im jeweiligen Ausland (USA bzw. Deutschland) zu ermöglichen, wobei der Auslandsaufenthalt bis zu zehn Monate dauern kann (sog. „Langzeitprogramme“). Wenn Sie an einem unserer Langzeitprogramme teilnehmen, suchen Sie sich als Stipendiat:in die Hochschule, Wissenschafts- oder Fortbildungseinrichtung, an der Sie Ihren Auslandsaufenthalt verbringen möchten, selbst aus, und bewerben sich dort um einen passenden Studien-, Lehr-/Forschungs- bzw. Fortbildungseinsatz. Für die mit Ihrer Bewerbung und der dortigen Zulassung zusammenhängenden Datenverarbeitungen sind daher die jeweiligen deutschen bzw. US-amerikanischen Hochschulen, Wissenschafts- oder Fortbildungseinrichtungen verantwortlich.

Für die Organisation und Durchführung bestimmter Programme (namentlich (US-) English Teaching Assistants – „ETA“ und German Language Teaching Assistants – „GLTA“) arbeiten wir mit dem Pädagogischen Austauschdienst, Graurheindorfer Straße 157, 53117 Bonn, Deutschland (PAD) eng zusammen, der im Rahmen einer gemeinsamen Verantwortlichkeit für die Auswahl der passenden Bewerber:innen und für die Platzierung von (US-)Teilnehmer:innen an deutschen Schulen zuständig ist. Daher haben wir mit dem PAD einen Vertrag über gemeinsame Verantwortlichkeit gemäß Art. 26 Abs. 2 DSGVO abgeschlossen. Die wesentlichen Inhalte dieses Vertrages stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung.

Für die Teilnahme an einem Langzeitprogramm ist regelmäßig ein Visum erforderlich. Für US-Teilnehmer:innen können wir im Einzelfall bei der Beantragung eines Visums für Deutschland behilflich sein und zu diesem Zweck Ihre personenbezogenen Daten an die zuständigen deutschen Behörden in den USA übermitteln (siehe oben im Abschnitt „Wem übermitteln wir Ihre Daten?“). Umgekehrt können unter Umständen auch wir Ihre personenbezogene Daten erhalten, die Sie im Zusammenhang mit Ihrer Registrierung für ein Langzeitprogramm bei anderen Stellen hinterlegt haben (z.B. bei den Ausländerbehörden für Ihren Aufenthaltsstatus, bei den Meldestellen, bei den Kranken-/Unfallversicherungen, die wir für die US-Stipendiat:innen in Deutschland bereitstellen bzw. die deutsche Stipendiat:innen im Einzelfall selbst zusätzlich an ihrer Gasthochschule abschließen müssen und deren Kosten wir im Rahmen der Stipendienleistungen übernehmen, wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen).

Des Weiteren ist für die Bewilligung Ihrer Teilnahme an einem Langzeitprogramm die Zustimmung des Fulbright Foreign Scholarship Board (FFSB) notwendig. (Davon ausgenommen sind Sie dann, wenn Sie an einem der folgenden Stipendienprogramme für Deutsche teilnehmen: Reisestipendium, American Studies Award, Fulbright-Cottrell Award.) Zwecks Bewilligung Ihrer Teilnahme erhält der FFSB Zugriff auf die Stipendienakte, die auch Ihre personenbezogenen Daten enthält. Außerdem erteilen wir unserem US-amerikanischen Kooperationspartner, dem Institute of International Education (IIE), Zugriff auf Ihre Stipendienakte, weil dies bei US-Stipendiat:innen für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens und bei deutschen Stipendiat:innen für die Betreuung während ihres USA-Aufenthaltes notwendig ist. Schließlich kann im Falle von Problembehandlungen auch das US-Department of State (dort das Bureau of Educational and Cultural Affairs - ECA) Zugriff auf die Stipendiendaten erhalten, um Schwierigkeiten bei der praktischen Durchführung des zu fördernden Studien-, Lehr/Forschungs- bzw. Fortbildungsvorhabens zu beheben. Die hiermit verbundenen Datenübermittlungen sind somit stets zur Durchführung des mit Ihnen abgeschlossenen Stipendienvertrages erforderlich (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

Wenn Sie als US-Stipendiat:in an einem unserer Langzeitprogramme in Deutschland teilnehmen, müssen Sie dem Fulbrighter Network beitreten, um die für das Stipendienprogramm relevanten Informationen und Unterlagen zu erhalten, die (nur) in geschützten Bereichen auf der Fulbrighter Plattform für die US-Stipendiat:innen bereitgestellt werden. In diesem Fall ist die Datenweitergabe zur Durchführung des Programmes und damit zur Erfüllung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages erforderlich (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).


Was gilt für Teilnehmer:innen an Kurzzeitprogrammen?

Unseren transatlantischen Austausch ergänzen darüber hinaus Stipendien-gestützte Förderprogramme für vergleichsweise kurze Zeiträume, wie etwa mehrere Wochen (sog. „Kurzzeitprogramme“ oder auch „Special Programs“). In dieser Kurzzeitförderung kooperieren wir eng mit Hochschulen in den USA und Deutschland, die jeweils die personenbezogenen Daten der Bewerber:innen und Teilnehmer:innen an diesen Programmen verarbeiten müssen. Für die Auswahl der passenden Bewerber:innen und die Durchführung der Kurzzeitprogramme sind wir und die Hochschulen gemeinsame Verantwortliche im Sinne von Art. 26 Abs. 1 DSGVO.

Außerdem arbeiten wir auch für die Organisation und Durchführung von Kurzzeitprogrammen mit dem Pädagogischen Austauschdienst, Graurheindorfer Straße 157, 53117 Bonn, Deutschland (PAD) eng zusammen, der im Rahmen einer gemeinsamen Verantwortlichkeit für die Ausschreibung des Kurzzeitprogramms „Diversity and Inclusion in the Classroom“ sowie für die Auswahl der passenden Bewerber:innen zuständig ist.

Sowohl mit den betreffenden Hochschulen als auch mit dem PAD haben wir jeweils Verträge über gemeinsame Verantwortlichkeit gemäß Art. 26 Abs. 2 DSGVO abgeschlossen. Die wesentlichen Inhalte dieser Verträge stellen wir Ihnen gerne im Hinblick auf den Sie betreffenden Partner (d.h. die konkrete Hochschule oder den PAD) auf Anfrage zur Verfügung.


Werden Bilder von mir veröffentlicht?

Wir haben ein Interesse daran, gelegentlich Bilder von Stipendiat:innen, die im Zusammenhang mit unseren Stipendienprogrammen oder bei der Teilnahme an einer unserer eigenen Fulbright-Veranstaltungen aufgenommen wurden, im Internet zu veröffentlichen. In der Regel holen wir hierfür Ihre gesonderte Einwilligung ein. Dies gilt insbesondere für solche Bilder, auf denen die Darstellung Ihrer Person im Vordergrund steht. Sofern wir Bilder, auf denen möglicherweise auch Sie abgebildet sind, zur Wahrung unserer berechtigten Interessen veröffentlichen, etwa um einen Eindruck über die von uns durchgeführten Veranstaltungen zu vermitteln, steht Ihnen selbstverständlich ein Widerspruchsrecht gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO zu (vgl. hierzu im Einzelnen die nachstehenden Betroffenenrechte).

Bitte beachten Sie, dass wir nur für die Veröffentlichung von Bildern verantwortlich sind, die in unserem Verantwortungsbereich entstanden sind, insbesondere bei von uns selbst durchgeführten Fulbright-Veranstaltungen, und die auf unseren Veröffentlichungskanälen (z.B. Webseite und Social Media